top of page
  • Instagram
  • Facebook

NRHA Non Pro World Champion 2022

Stephanie Blessing wurde mit ihrer Stute Dance Gotta Gun als erste Schweizerin NRHA Non Pro World Champion. Hier kommt die Erfolgstory und das Porträt einer herausragenden Stute. Vielen Dank Stephanie und herzlichen Glückwünsch zu Eurem super Erfolg!

Unverhofft kommt oft

Dance Gotta Gun (Pocahonats ist ihr Stallname) ist eine direkte Tochter von Spooks Gotta Gun aus der Dance Little Spook (Smart Spook). Sie wurde von Quarter Dream gezüchtet. Sie war als 3-Jährige viel zu grün für die großen Futuritys und grosse Trainer meinten, sie hätte zu wenig Energie und Tempo für das Top-Level. Aber brav war sie. In jeder Umgebung war sie ausgeglichen und hat sich nicht darum gekümmert, in welcher Halle sie sich gerade aufhält. Mit ihrer Gelassenheit war sie eindeutig ein Pferd für die Non Pros.

Ein wenig zu faul mag mancher sagen, aber mit der Zeit haben wir herausgefunden, dass sie eigentlich gar nicht so faul ist. Sobald Pocahontas auf der Weide war, konnte sie losrennen und Sprünge machen. Sie brauchte diese Auszeit oft, um Energie zu tanken. Sie hat sich dann so schnell am Training angepasst und entwickelt, dass wir den Entschluss gefasst haben, sie trotzdem an den Futuritys zu starten. Mit Erfolg!

Wir wurden 3 yo Futurity Champion Non Pro Level 4 und Finalist an der Breeders Futurity Non Pro Level 4. Sie war dann sogar so gut geworden, dass wir entschieden haben, dass Arnaud Girinon sie an der Italienischen Futurity in der Open Klasse starten wird. Wieder mit Erfolg! Pocahontas hat sich in Level 3 auf den 4. Platz gemeistert und knapp 8´000 € gewonnen.

Im Jahr darauf wurde Dance Gotta Gun mit mir als 4-jähre Champion an der Italienischen und Belgischen Futurity in der Non Pro in Level 4.

Für mich war sie immer ein Fels in der Brandung. Egal, wo ich sie gestartet habe, wurden wir platziert. Nicht wegen ihrer herausragenden Manöver, sondern wegen ihrem unglaublich guten Herzen. Sie würde nie einen falschen Tritt machen. Das hat uns dazu bewegt, mit ihr um den World Champion Titel zu reiten.

Der Anfang war ziemlich schwer. Die Kick-off-Show auf der Bo Ranch (Frankreich) war im März und es lag noch Schnee in der Halle. Der Titelverteidiger, Nikolai Stiller mit Hollywood Gunrunner, war ebenfalls vor Ort und hat uns von der ersten Show an unter Druck gesetzt.

Darauffolgend waren wir Co-Champions an der Non Pro Trophy am italienischen Derby und Champion an der Non Pro Trophy an der Euro Futurity (Frankreich). Da wussten wir, wenn wir den Plan haben und daran festhalten, könnte es klappen. Nikolai Stiller hatte den großen Vorteil, dass er mehrere Shows bei sich in der Nähe hatte, mit guten Pay Checks. Da wussten wir, wir müssen an mehr als nur die geplanten 7 Shows gehen. Insgesamt waren es 14 Shows in 9 Monaten in 6 Ländern. 

Erholung für Pocahontas und für uns

Das ganze Jahr über war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Für Pocahontas und mich war es unglaublich nervenzehrend. Kaum aus dem Hänger raus, haben wir sie auf die Weide gebracht, ihr so viel Energie wie möglich geben, damit wir eine Woche später wieder fit sind. Trainiert wurde Pocahontas nicht viel. Es stand mehr Abwechslung, wie Schwimmen und Ausreiten, auf dem Plan.

Dann kam die entscheidende Grand Prix Show in Lyon. Ich wusste, dass wir hier gewinnen müssen, damit wir eine Chance haben, Nikolai wieder aufzuholen um den Titel zu gewinnen. Mein Herz schlug bis zum Hals und die Nervosität hat beinahe das ganze Frühstück wieder herausgeholt. Aber auf Pocahontas war Verlass. Ihr war die ganze Aufregung egal, sie machte ihr Ding. Als wir Co-Champion wurden, zusammen mit Alex Kubli und Nikolai einen grossen Penalty hatte, konnte ich unser Glück kaum fassen. Die Tränen flossen und all die Kilometer (über 14´000 km) auf der Autobahn mitten in der Nacht, haben sich bezahlt gemacht. Wir haben über $ 10.494 gewonnen. Nur knappe $ 200 mehr als Nikolai Stiller! Was war das für ein Kampf! Herzlichen Glückwunsch an Nikolai, denn der Reserve Champion ist ebenso eine herausragende Leistung. 

Ich bin unglaublich stolz als erste Schweizerin den NRHA Non Pro World Champion zu gewinnen. Letztes Jahr konnte ich bereits als erste Schweizerin einen NRHA EURO Non Pro Level 4 Event für mich entscheiden, aber der World Champion Titel ist nochmals eine andere Hausnummer.

Pocahontas ist der ganze Trubel egal. In ihrem ganzen Leben hat sie bereits $ 45.000 gewonnen. Jetzt ist sie bei mir zu Hause, den ganzen Tag auf der Weide zusammen mit Artgenossen und muss nie wieder an eine Show fahren. Das habe ich ihr am Anfang des Jahres versprochen. Das Ausreiten hingegen mag sie immer noch sehr.

Comments


bottom of page