FEI Senior Reining Weltmeister heisst Gennaro Lendi

Lendi_PodestIn einem spannenden Finale gibt es am Ende Gold für Italien: Gennaro Lendi wird FEI World Champion Senior Reining

Was für ein Tag auf der CS Ranch! Die Tribünen zum Bersten voll, die Stimmung dem Siedepunkt nahe und das vom ersten bis zu letzten Teilnehmer!

Bereits beim dritten Run wurde durch Tina Künstner-Mantl und Nu Chexomatic gezeigt was Frauenpower ist: Mit 221.5 ritt sie ganz nach vorne und wurde erst sechs Teilnehmer später, vom Italiener Gennaro Lendi und Yankee Gun um einen halben Punkt geschlagen, er erreichte somit den von Bernard Fonck zwei Tage zuvor aufgestellten 222er Topscore. Alexander Ripper und Hollys Electricspark zogen mit 220.5 nach und belegten nach der Halbzeit den dritten Zwischenrang. Eine spannende Ausgangslange vor dem zweitletzten Drag.

Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ann Fonck legte mit Nic Ricochet eine 220 hin, Cira Baeck zog auf Whizasunnysailor BB und 220.5 nach. Dominik Reminder und Martin Mühlstätter schafften beide den Anschluss nicht, somit lag die grosse Entscheidung bei Bernard Fonck und Smart N Sparkin. Doch diesmal schaffte er es nicht. Mit Smart N Sparkin und einem fantastischen Ritt erreichte er eine 219. Somit war es besiegelte Sache: FEI World Champion Senior Reining wird Gennaro Lendi und sein Pferd Yankee Gun, ein siebenjähriger Paint Horse Hengst.

Weil es so schön war, gleich noch einmal:
Tina Künstner-Mantl und Grischa Ludwig reiten um Silber und Bronze

Doch über Silber und Bronze musste erst noch entscheiden werden. Die beiden zweitplatzierten Tina Künstner-Mantl (AUT) und Grischa Ludwig (GER) ritten ein weiteres Mal, diesmal um Platz zwei und drei. Das Endergebnis dieses spannenden Abends lautet: Silber für Grischa Ludwig und Ghwiz Im Smart und Bronze geht nach Österreich zu Tina Künstner-Mantl und Nu Chexomatic.

Senior_Podest

SVAG FEI European Championship Young and Junior Riders 2016 – Tag drei

Das grosse Einzelfinale der jungen Reiter und ein spannendes Duell zum Schluss
Gina Schumacher wird FEI Europameisterin der jungen Reiter, Silber geht an Enrico Sciulli aus Italien und Bronze nach Österreich zu Anna Lisec

Und sie hat es wieder geschafft! Mit einem 219er Ritt und bangen Momenten zum Schluss, da der Score zurückgehalten wurde, kam die Erlösung: Nach dem FEI Europameistertitel bei den Junioren im Vorjahr, holte sich Gina Schumacher dieses Jahr mit ARC Guns M Oaks den Titel bei den jungen Reitern.

Wiederum neunzehn Reiterinnen und Reiter aus den folgenden Ländern traten am Samstag zum Finale der FEI Europameisterschaft in Reining der jungen Reiter 2016 an: Belgien, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Italien, Schweiz, Slovakei, Tschechei und Ungarn.

Auf die Leistung der jungen Reiter durften die Zuschauer mit recht gespannt sein. Die Scores vom Vortag sprechen eine klare Sprache: 221.5 Gina Schumacher, 220 Enrico Sciulli, 217 Jacob Beringer, 216 Anna Lisec.

Die besten Ergebnisse pendelten sich bis kurz nach Mitte der Startliste zwischen 211 und 212.5 ein. Anna Voss und Mandys Little Magnum brachen den Bann und zeigten, angefeuert von ihrer Fangemein mit „einer geht noch Anna“ ein tolles Pattern und übernahmen die Führung mit 214. Gleich nach dem vierten Drag nahm ihr Anna „Nummer zwei auf der Startliste“, Anna Lisec aus Österreich und der siebenjährige Hengst Tari Whizin aus dem Stall Chuck Klipfel, mit einem halben Punkt Vorsprung die Führung ab.

Die Spannung in der Arena stieg merklich an, denn nun standen die Topfavoriten am Start. Jacob Beringer und sein Pferd Rascal Sensation, konnten ihren Ritt von Freitag nicht ganz wiederholen und ritten vorübergehen mit einer 214, punktgleich mit Anna Voss, auf den zweiten Zwischenrang.

Alle waren gespannt auf Enrico Sciulli und seine Stute Snips Gotta Bud. Das Paar ritt am Vortag im Teamwettbewerb einen fantastischen 220er Score nach Hause. Mit einem weiteren Topritt scorten die beiden 217.5.

„Gina did ist again!“ Mit einem weiteren sensationellen Ritt führte sie den Wallach ARC Guns M Oaks sicher durch Pattern 10. Zwar wiederholte das Paar nicht den gestrigen Topscore (221.5), doch mit 219 brachte sie den Sieg sicher in den heimatlichen Stall.

Und das ist das Endergebnis:

SVAG FEI European Reining Champion Young Riders 2016: Gina Schumacher, ARC Guns M Oaks, 219, Deutschland
Silber: Enrico Sciulli und Snips Gotta Bud, 217.5, Italien
Bronze: Anna Lisec und Tari Whizin, 214.5, Österreich

Gina-Schumacher_Gold-Young-Riders

Foto: Andrea Bonaaga Gina Schumacher und ARC Uns M Oaks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SVAG FEI European Championship Young and Junior Riders 2016 – Tag drei

Das grosse Einzelfinale der Junioren
Sie kam, ritt und siegte! Der Europameistertitel geht nach Österreich und die strahlende Siegerin heisst Celina Bachleitner,
Silber und Bronze geht nach Frankreich

Für neunzehn Junioren aus den Ländern Belgien, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Italien, Österreich, Schweden, Slovakei und Ungarn war der grosse Moment gekommen: das Einzelfinale der FEI Junioren Europameisterschaft in Reining. Die Zuschauer wurden gleich beim ersten Ritt nicht enttäuscht: Celina Bachleitner steuerte den siebenjährigen Wallach Paintball Gun sicher durch die Arena, zeigte einen einwandfreien Run und setzte die Messlatte auf 215. Dieses Ergebnis wurde in der Folge der Prüfung nicht mehr getoppt und was die junge Österreicherin zu diesem Zeitpunkt vermutlich nicht zu Träumen wagte, wurde zur Realität: der Europameistertitel gehörte ihr.

Doch im Verlauf der nächsten zwei Stunden gab es noch einige bange Momente. Nimroid Vannietvelt aus Belgien und der Hengst Im Smart And Wimpy erreichten 210.5 und der junge Franzose Axel Pesek mit Cheximatic folgte ihm mit 210 und belegten lange Platz zwei und drei.

Mit Spannung wurde Margaux Legrand erwartet. Das Publikum tobte und die Französin wurde von ihren Landsleuten aus voller Kehle angefeuert. Sie steuerte den 15-jährigen Hengst New Doc Peppy Cat sicher durch das Pattern und verdrängte Vannietvelt auf den dritten Platz.

Von Franziska Wallner, die am Freitag eine tolle Performance zeigte und im Teamwettbewerb 212.5 Scorte, durfte man eine gute Wertung erwarten. Mit der Stute Prosecco Enterprise war sie sehr gut unterwegs, doch ihr Ergebnis wurde bis zuletzt zurückgehalten. Leider konnte sie ihren Score von Freitag nicht toppen.

Jetzt konnten nur noch zwei Starter dem Ergebnis von Celina Bachleitner nahe kommen: Marie Baralon aus Frankreich und Matteo Manuel Bonzano mit High Point Reiner aus Italien. Bonzano schaffte es diesmal nicht sein Ergebnis von Freitag (215.5) zu wiederholen, doch Marie Baralon und ihre Stute Chicken Sandwich, die bereits beim Teamrun mit einem 215er Score eine solide Leistung zeigten, beendeten ihren Ritt mit 213.5 was am Ende für das Silberpodest reichte.

Und das ist das Endergebnis:

SVAG FEI European Reining Champion Junior Rider 2016: Michaela Bachleitner und Paintball Gun, Österreich, Score 215
Silber: Marie Baralon und Chicken Sandwich, Frankreich, Score 213.5
Bronze: Margaux Legrand und New Doc Peppy Cat, Frankreich, Score 213

SVAG FEI World Reining Championship 2016 – Tag zwei
Hart umkämpfter Consolation Run bei den Senioren

Nach dem gestrigen ersten Lauf qualifizierten sich, dank eines Ties auf dem 15. Rang, sechzehn Teilnehmer direkt für das grosse Einzelfinale am Samstag. Nur fünf von den neunzehn Reiterinnen und Reiter des zweiten Laufs, konnten es heute weiter bis ins Finale schaffen. Kein Wunder, dass diese ersten fünf Plätze hart umkämpft waren.

Der Franzose Bastien Bourgeois und der zehnjährigen Quarter Horse Hengst Gunspinner eröffneten den zweiten Lauf und setzten mit einem 219er Score die Messlatte hoch. Dieses Ergebnis wurde bis zum Schluss nicht getoppt, einzig Shane Allen Brown aus den USA mit Wind Er Up Wimp konnten mit 219 mitziehen. Ebenfalls ins Finale gehen Tina Künstner Mantl mit Nu Chexomatic (217) und der Kanadier Morey Fisk mit Chics Smokingun (216). Nick Valentine aus den USA wurde in allerletzter Sekunde von Paolo Fabbri vom fünften Platz verdrängt. Nur einen halben Punkt trennten die beiden vom Finaleinzug, als es Fabbri mit Quarter Horse Hengst Lenas Drawn His Gun als letzter Reiter des Consolation Runs schaffte, die Leistung vom Donnerstag (208.5) enorm zu verbessern und 215.5 scorte. Seine Freude war gross und die italienische Fanecke jubelte in voller Lautstärke.

Die Finalisten und ihre Pferde dürfen sich nun vor dem morgigen grossen Showdown eine kurze Erholungspause gönnen.

Celina-Bachleitner_-Paintball-Gun_Junior

SVAG FEI European Reining Championships for Young Riders and Juniors
Mannschaftsgold für Italiens Junioren, Silber für Frankreich und Bronze für Belgien

Für einundzwanzig Junioren und zweiundzwanzig junge Reiter aus fieberten heute auf ihren ersten grossen Auftritt: Der Teamwettbewerb mit der Einzelausscheidung stand auf dem Tagesprogramm, geritten wurde Pattern 5. Training, Shows, Qualifikation, die Nominierung und schliesslich der definitive Entscheid um im Team an der FEI Europameisterschaft teilzunehmen, ist die lange Vorgeschichte der jugendlichen Teilnehmer dieser beiden FEI Europameisterschaftsklassen. Natürlich gibt jeder sein Bestes und natürlich wollen alle Gewinnen, doch auch das Erlebnis, der Teamgeist und die Erfahrungen die jedes der jungen Leute an diesem Wochenende in Givrins erleben dürfen, ist ein weiteres wertvolles Puzzlestück in ihren Leben und in ihrer reiterlichen Karriere.

Um zwei ging es los mit den 14 bis 18-jährigen Junioren. Margaux Legrand aus Frankreich und der 15-jährige Hengst News Doc Peppy Cat setzten mit einer 208 den ersten Score für Team Frankreich. Doch bereits noch vor der ersten Dragtime zeigte der Italiener Matteo Manuel Bonzano mit High Point Reiner, einem 7-jährigen Hengst im Besitz von 23 Quarter Horses, was Sache ist und scorte 215.5. Erst Marie Baralon, Team Frankreich, konnte ihm mit ihrer Stute Chicken Sandwich (das Pferd heisst tatsächlich so) im letzten Viertel der Drawlist das Wasser reichen. Die beiden erreichten mit einem 215er Position zwei in der Wertung und sicherten mit diesem Ritt die Silbermedaille für Frankreich. Franziska Wallner an Bord von Prosecco Enterprise stärkte mit 212.5 die Position des deutschen Teams, nachdem Teamkollege Johannes Heil mit der achtjährigen Stute FR Gunner Sisi bei Prüfungsbeginn vorgespurt hatte. Freude und Enttäuschung liegen manchmal nahe beisammen und die Erfahrung, dass wir es mit dem Individuum Pferd zu tun haben, musste Lena-Marie Maas machen: Pop Gun Cash BB, der achtjährige Wallach im Besitz der Eifel Gold Ranch erschreckte sich in der Arena, was einen Nuller zur Folge hatte. Leider war dies das Aus für Team Deutschland. Freuen durften sich die belgischen Reiter und ihre Fans. Bert Coeckelbergh und die Stute Toosexy For Ricochet erreichten mit einem tollen Run einen 212er Score und setzten so den Grundstein für die Bronzemedaille. Italien konnte mit dem diesjährigen Team den Silbermedaillen-Erfolg von 2015 toppen: 2016 heisst es Junioren Mannschaftsgold für Italien!

Und hier die Endwertung:

Gold und SVAG FEI European Champion Reining Juniors Team 2016: Italien mit 638.5 Punkten
Silber: Team Frankreich mit 626.5 Punkten
Bronze: Team Belgien mit 608.5 Punkten

SVAG FEI European Reining Championships for Young Riders and Juniors – Tag 2
Mannschaftsgold für Italiens Junioren, Silber für Frankreich und Bronze für Belgien

Für einundzwanzig Junioren und zweiundzwanzig junge Reiter aus fieberten heute auf ihren ersten grossen Auftritt: Der Teamwettbewerb mit der Einzelausscheidung stand auf dem Tagesprogramm, geritten wurde Pattern 5. Training, Shows, Qualifikation, die Nominierung und schliesslich der definitive Entscheid um im Team an der FEI Europameisterschaft teilzunehmen, ist die lange Vorgeschichte der jugendlichen Teilnehmer dieser beiden FEI Europameisterschaftsklassen. Natürlich gibt jeder sein Bestes und natürlich wollen alle Gewinnen, doch auch das Erlebnis, der Teamgeist und die Erfahrungen die jedes der jungen Leute an diesem Wochenende in Givrins erleben dürfen, ist ein weiteres wertvolles Puzzlestück in ihren Leben und in ihrer reiterlichen Karriere.

Um zwei ging es los mit den 14 bis 18-jährigen Junioren. Margaux Legrand aus Frankreich und der 15-jährige Hengst News Doc Peppy Cat setzten mit einer 208 den ersten Score für Team Frankreich. Doch bereits noch vor der ersten Dragtime zeigte der Italiener Matteo Manuel Bonzano mit High Point Reiner, einem 7-jährigen Hengst im Besitz von 23 Quarter Horses, was Sache ist und scorte 215.5. Erst Marie Baralon, Team Frankreich, konnte ihm mit ihrer Stute Chicken Sandwich (das Pferd heisst tatsächlich so) im letzten Viertel der Drawlist das Wasser reichen. Die beiden erreichten mit einem 215er Position zwei in der Wertung und sicherten mit diesem Ritt die Silbermedaille für Frankreich. Franziska Wallner an Bord von Prosecco Enterprise stärkte mit 212.5 die Position des deutschen Teams, nachdem Teamkollege Johannes Heil mit der achtjährigen Stute FR Gunner Sisi bei Prüfungsbeginn vorgespurt hatte. Freude und Enttäuschung liegen manchmal nahe beisammen und die Erfahrung, dass wir es mit dem Individuum Pferd zu tun haben, musste Lena-Marie Maas machen: Pop Gun Cash BB, der achtjährige Wallach im Besitz der Eifel Gold Ranch erschreckte sich in der Arena, was einen Nuller zur Folge hatte. Leider war dies das Aus für Team Deutschland. Freuen durften sich die belgischen Reiter und ihre Fans. Bert Coeckelbergh und die Stute Toosexy For Ricochet erreichten mit einem tollen Run einen 212er Score und setzten so den Grundstein für die Bronzemedaille. Italien konnte mit dem diesjährigen Team den Silbermedaillen-Erfolg von 2015 toppen: 2016 heisst es Junioren Mannschaftsgold für Italien!

Und hier die Endwertung:

Gold und SVAG FEI European Champion Reining Juniors Team 2016: Italien mit 638.5 Punkten
Silber: Team Frankreich mit 626.5 Punkten
Bronze: Team Belgien mit 608.5 Punkten

 

Europa darf mit Recht stolz auf ihre jungen Reiningtalente sein:
Mannschaftsgold für Deutschlands junge Reiter, Silber für Italien, Bronze für Belgien

Italien schaffte es nicht ihren Titel zu verteidigen, Deutschland war einfach nicht zu schlagen! Schon bald nach Beginn des Teamwettkampfs der jungen Reiter, zeichnete sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Deutschland und Italien ab. Franziska Eufinger mit Smokin In Starlight (212.5) und Anna Voss mit ihrem Wallach Mandys Little Magnum (212), zeigten beide überzeugende Ritte und setzten das deutsche Team an die Spitze. Doch die Italiener liessen nicht lange auf eine Antwort warten: Topgun Showtime zwischen den Zügeln von Andrea Pedrotti scorten 213. Doch Deutschland setzte sich deutlich ab. Daran konnten weder Nico Sicuro mit Dualin Surprise (211.5) noch Startlistenletzter Enrico Sciulli und Snips Gotta Bud, mit ihrem sensationellen Ritt, der mit einem Topscore von 220 belohnt wurde, etwas ändern.

Belgien steuerte unterdessen das Bronzepodest an. Indy Henrard und Amber Heubuchel zeigten eine solide Leistung und scorten 209.5 und 209. Bo Brutseart brachte die Bronzemedaille in den heimatlichen Stall. Mit CJ Whiz ritt die Belgierin 210.5 und besiegelte das Gesamtergebnis mit 629 Punkten für Belgien.

Jacob Behringer und sein Wallach Rascal Sensation zeigten sich in Bestform. Die beiden schlossen ihren Run, angefeuert von den Fans und Teamkollegen, mit einem 217er Score ab und stellten damit schon bald die Weichen für das deutsche Team. Nur Gina Schumacher hatte ihren Start noch vor sich, zu diesem Zeitpunkt war der Teamsieg bereits so gut wie sicher. Doch kein Grund für sie, nicht das Beste zu geben. Mit einer grossartigen Performance, mit viel Dynamik besonders in den Rundowns, verpasste das Paar mit 221.5 nur haarscharf den am Donnerstag, von Bernard Fonck aufgestellten Topscore, von 222. Was für ein Ritt für das deutsche Team!

Und hier die Endwertung:

Gold und SVAG FEI European Champion Reining Young Riders Team 2016: Deutschland, 651 Punkte
Silber: Italien, 644.5 Punkte
Bronze: Belgien, 629 Punkte

 

SVAG FEI World Reining Championship 2016 – Tag eins auf der CS Ranch in Givrins
Spannung pur vom ersten bis zum letzten Run

Bei strahlend schönem Wetter und milden Temperaturen, hiess die CS Ranch ihre Gäste und Teilnehmer zum ersten Tag der SVAG FEI World Reining Championships in Givrins willkommen. Auf dem heutigen Programm: Der Mannschaftswettbewerb der Senioren und der erste Ausscheidungslauf in der Einzelwertung. 47 Reiter und ihre Pferde aus 15 Nationen waren bereit für ihr Land ihr Bestes zu geben. Volle Tribünen und ein sportliches Publikum, das schon während der Eröffnungszeremonie alle Fahnenträger mit grossem Jubel empfing, sorgten für die nötige Stimmung, die vom ersten bis zum letzten Moment dieses ereignisreichen Tages anhielt.

Auf den Richterstühlen sassen Francois Zurcher, Greg Darnall, Thiago Beochat, Maik Bartmann, Pierre Ouellet und als Equipment Judge Rick Lemay. Pünktlich um vierzehn Uhr durfte Paolo Fabbri aus Italien mit Lenas Drawin His Gun den ersten Turniertag eröffnen. Erste Tendenzen wurden bereits Mitte der zweiten Dragtime gesetzt: Der Italiener Pierluigi Chioldo ritt mit dem zehnjährigen, Hengst RS Polyphemus Jac im Besitz von Piet Mestdagh, einen 216er Score. Wenige Minuten später verdrängte ihn Alexander Ripper, an Bord von Hollys Electricspark, einem neunjährigen Hengst im Besitz von Christian und Rosi Wagner, mit einem Score von 218.5 von der Spitze. In Zwischenbilanz der Teamwertung standen, nach dem Ritt von Kari Anna Klingenberg aus den USA mit Mr Electric Spark, die beiden scorten 214.5, die USA vor Italien und Deutschland. Elias Ernst und USS N Dun It waren es dann, die mit ihrem 217.5er-Run das deutsche Team an die Spitze ritt. Doch die Spannung riss nicht ab, im Gegenteil: Italien, Belgien und Österreich hatten noch einige Pfeile im Köcher. Ann Fonck zeigte mit Nic Ricochet, im Besitz von Steve und Gina Vannietvelt-Depauw, was Sache ist und steuerte den achtjährigen Wallach, mit einem satten Score von 219,5 und natürlich angefeuert von ihrer Fangemeinde, ganz nach oben.

Dominik Reminder und GR Hug A Jewel kannten aber ein Rezept um dies nachhaltig zu ändern: Mit einem phänomenalen Ritt und einem Score von 220,5, katapultieren die beiden das deutsche Team ganz nach oben. Doch noch trennten nur gerade vier Punkte Deutschland (656.5) von dem zweitplatzierten Team aus Italien (652.5). Den USA, zu dieser Zeit mit einem Zwischenstand von 640 Punkten auf dem dritten Platz, war das Team aus Österreich mit 639.5 Punkten sehr dicht auf den Fersen. Die Tendenz war klar, doch nach wie vor war alles offen. So hatten beispielsweise die Belgier mit Cira Baeck und Bernard Fonck zwei Trumpfe im Ärmel und die wurden dann auch geschickt ausgespielt. Cira Baeck navigierte den achtjährigen Hengst Whizasunnysailor BB im Besitz von Rüdiger Diedenhofen, mit einem sensationellen Run und einem 220er Score in den sicheren Hafen.

Gennaro Lendi und sein siebenjähriger Paint Horse Hengst Yankee Gun waren es dann, die in Sachen Entscheidung für die Medaillenränge den ersten Zug machen durften und mit einem 216er Score die Teamwertung der Italiener mit 652.5 abschlossen. Mit grosser Spannung wurden die letzten Teamplayer von Österreich, Belgien und Deutschland erwartet und nicht enttäuscht. Gotta Gold Chain im Besitz von Jacpoint Quarter Horses und zwischen den Zügeln von Martin Mühlstätter, knackte den gegenwärtigen Topscore von 220.5 um einen halben Punkt, was Österreich in der Gesamtwertung an die zweite Stelle aufsteigen liess.

Der grosse Showdown stand kurz bevor und die erste ernsthafte Entscheidung für Deutschland lag in den Händen und Hufen von Grischa Ludwig und Ghwiz Im Smart im Besitz von Momo & Amy. Die Halle kochte bereits nahe am Siedepunkt und die Fans feuerten das Paar an was das Zeug hielt. Der Erfolg blieb nicht aus: Mit 221 scorten die beiden einen weiteren Highscore und buchten für Deutschland mit 660 Schlusspunkten den sicheren zweiten Rang mit Option auf die Goldmedaille. Denn einer war noch übrig auf der Drawliste: Bernard Fonck, NRHA Million Dollar Rider und gegenwärtiger NRHA Weltranglisten Erster konnte das Blatt noch wenden. Und er schaffte es tatsächlich! Die Besitzer von Smart N Sparkin, 7 Heaven Reining Horses, durften sich auch wie im siebten Himmel fühlen: Mit einem sensationellen Ritt schloss der Belgier mit derem achtjährigen Hengst den Teamwettbewerb, mit dem Tageshighscore von 222 und sicherte Belgien mit 1.5 Punkten Vorsprung auf Deutschland die Goldmedaille! Was für ein fantastischer erster Tag in Givrins!

Und hier die Endwertung:

Gold und SVAG FEI World Reining Champion 2016: Belgien mit 661.5 Punkten
Silber: Team Deutschland mit 660 Punkten
Bronze: Team Österreich mit 653.5 Punkten

Weitere Berichte oder Resultate:

FEI.org >>

http://www.worldreiningchampionships2016.com/en/start

 

NRHA - National Reining Horse Association © 2016 Frontier Theme